Geht doch – Politiker von Demonstranten verschont

So oder so ähnlich muss es wohl im Kopf unserer Lieblingspolitiker herumgegangen sein, als die Bannzone in Heiligendamm jetzt doch hochoffiziell und angeblich unanfechtbar auf 5 bis 10 km ausgedehnt wurde. Um den Zaun herum, wohlgemerkt. Jetzt wird es wenigstens garantiert eine schöne, ruhige Veranstaltung – innerhalb des Zauns.

Schöne neue Welt. Warum sollte man sich als Mächtiger auch mit soetwas lästigem wie „Protest“ herumschlagen müssen…

Advertisements

~ von littleandy - Juni 1, 2007.

6 Antworten to “Geht doch – Politiker von Demonstranten verschont”

  1. Ich bin ein starker Anhänger der Bürgerbewegung. Allerdings ist in Heiligendamm eine Infrastruktur für 100.000 Demonstranten einfach nicht gegeben. Die können den Ort ansonsten hinterher gleich abreißen. (Wenn das nicht schon während der Demo passiert. ;o) Indirekter Druck auf die Regierungen über eine sensibilisierte Öffentlichkeit (in großen Städten und im TV) kann viel effektiver sein!

  2. Dass Heiligendamm nicht dafür geeignet ist, da stimme ich zu. Aber nicht die Protestierenden haben sich Heiligendamm ausgesucht. Und die Leute in Heiligendamm hat sicherlich auch keiner gefragt, ob denn die hohen Herren Politiker bei ihnen willkommen sind. So hat das ganze etwas von „menschlichem Schutzschild“, wenn Sie verstehen.

  3. Muß für Protest wirklich eine pysische Präsenz da sein? Es gibt ja auch eine Bannmeilen?

  4. Aus einem befriedeten Bezirk ist aber hier eine Bannmeile mit zehn Kilometern (vom Zaun aus wohlgemerkt) Breite geworden. Bei einer Zaunlänge von 12-13 km entspricht das einer Fläche von ca. 120-130 km² zuzüglich der Fläche innerhalb des Zauns. Zum Vergleich: das Fürstentum Liechtenstein hat eine Fläche von ca. 160 km².

    Was die physische Präsenz angeht: Ja, die kann durchaus wichtig sein. Damit manche Politiker auch tatsächlich mal in Gesichter sehen, die nicht mit ihnen zufrieden sind. Die alten Herren der SED dachten schließlich auch, sie wären beliebt, weil ihnen stets zugejubelt wurde.

  5. So, jetzt nehme Dir mal einen Plan von Heiligendamm. In der sogenannent Zone II (außerhalb des Zaunes, im „Sperrgürtel“) ist nichts außer Wiesen, Äckern, Wälder und Seen. Wo will man da demonstrieren? Aufm Feld? Wenn Zuschauer so wichtig sind, warum nicht in der nächsten Stadt (Bad Doberan) oder in den größeren Städten Rostock und Schwerin?

  6. Kannst Du mich mal bitte unter verwaltet@gmail.com anmailen? Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: